Digitalisierung

Digitalisierung im Suchtbereich – das bedeutet neue Zugänge für Betroffene und vereinfachte betriebliche Abläufe, aber auch aufwendige Entwicklungsprozesse, neue Herausforderungen, Gefahren und Ungleichheiten. Lesen Sie in der aktuellen SuchtMagazin-Ausgabe, was dies im Einzelnen konkret heisst.

SuchtMagazin

Weil die frühe Kindheit entscheidend ist!

Bis Ende 2019 können Sie einen Antrag stellen, um an Primokiz2 teilzunehmen und Unterstützungsleistungen zur Entwicklung einer Politik der frühen Kindheit zu erhalten. Seit Beginn der ersten Phase Primokiz im Jahr 2013 haben bereits 49 Gemeinden und 8 Kantone am Programm teilgenommen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.primokiz.ch und bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Yves Weber, weber@radix.ch, 044 360 41 10).

Preis Gesunde Gemeinde - Gesunde Stadt

Gesucht: Wirksame kommunale Programme der Gesundheitsförderung und Prävention

Zum vierten Mal wird 2020 ein nationaler Preis "Gesunde Gemeinde" bzw. "Gesunde Stadt" vergeben. Der Preis versteht sich als Anreiz für vorbildliche Konzepte gemeindlicher und städtischer Gesund­heitsförderung und Prävention sowie als Anerkennung für beispielhafte und multiplizierbare kommunale Programme und Massnahmen. Mit Preisverleihung sowie Dokumentation werden nachahmenswerte Beispiele landesweit bekannt gemacht und gewürdigt.

Einreichfrist: 3. Juni 2019

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie unter www.preis-gesunde-gemeinde.ch

RADIX betreibt die Geschäftsstelle der SGE

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE ist für RADIX die wichtigste Partnerorganisation, wenn es um gesunde Ernährung geht. Aus dieser langjährigen Partnerschaft wird nun eine enge Kooperation: Seit 1. Oktober 2018 ist die Geschäftsstelle der SGE bei RADIX integriert.

Die SGE ist die nationale Organisation für Ernährungsfragen. Sie vermittelt der Bevölkerung und der Fachwelt wissenschaftlich abgesicherte Informationen und zählt rund 5'000 Mitglieder und Abonnenten, darunter vor allem Fachleute aus dem Ernährungs-, Gesundheits- und Bildungsbereich sowie ernährungsinteressierte Konsumenten.

Frühe Förderung nachhaltig verankern

Vier Gemeinden berichten in kurzen Portraits über ihre Erfahrungen beim Durchlaufen des Primokiz-Prozesses: Über Höhen und Tiefen bis zu einer nachhaltigen Verankerung der frühen Förderung. Hat es sich am Ende gelohnt? Sie erfahren es hier.

Interessierte Gemeinden, Regionen und Kantone können weiterhin an Primokiz2 teilnehmen.
www.primokiz.ch

Angehörigen-Gruppe zu Gambling und Gaming

Es ist unbestritten, dass das unmittelbare Umfeld von Menschen mit einer Suchtthematik enorm belastet ist. Sowohl das Helfersystem als auch die Angehörigen selber neigen dazu, auf die Verhaltensänderung des Direktbetroffenen zu fokussieren. Wir bieten eine geleitete Gruppe für Angehörige von Menschen mit einer Glücksspiel- oder Computerspielproblematik an. Diese setzt den Schwerpunkt auf die eigenen Bedürfnisse und Handlungsspielräume der Angehörigen.

Weitere Informationen: www.spielsucht-radix.ch

Häusliche Gewalt

Neu gibt es auf feel-ok.ch eine Sektion zu Häuslicher Gewalt für Jugendliche. Lehrpersonen finden dort Arbeitsblätter zum Thema online. Verfasser der Texte und verantwortlich für die Inhalte der neuen Sektion ist Kinderschutz Schweiz. Dieses wichtige Projekt konnte dank der Oak Foundation realisiert werden.

Gesundheit stärkt Bildung

Kantone und Gemeinden schaffen Voraussetzungen für eine gesundheitsfördernde Arbeits-, Lern- und Lebenswelt für alle Beteiligten in der Schule. Sechs gute Gründe, um die schulische Gesundheit aktiv zu fördern, sind im Argumentarium der Allianz BGF in Schulen und dem Grundlagenbericht zu finden.

MindMatters Schweiz

Mit guten Lebenskompetenzen und einem starken Selbstwert die Schule meistern? Interessierte Schulen können mit den zwei auf den Lehrplan 21 angepassten MindMatters-Modulen "Gemeinsam(es) Lernen mit Gefühl (Primarschule) " und "Fit für Ausbildung und Beruf!" im Schuljahr 2019/2020 starten. Für kantonale Projektleitungen findet das erste Coaching im Frühling 2019 statt.

Weitere Informationen zum Projekt und Kontakt

feel-ok.ch für Smartphones und Tablets

feel-ok Version 10 ist optimiert für alle Bildschirmgrössen. Wir laden Sie ein, die neue Website mit Ihrem Smartphone zu testen. Das Projekt konnte dank Unterstützung der Oak Foundation und des Lotteriefonds des Kantons Zürich realisiert werden. Ein kurzes Video erklärt die wichtigsten Neuheiten der neuen Plattform und vermittelt einige Hintergrundinformationen.

Video auf feel-ok.ch/schule

Qualitätsentwicklung Mittagstisch

Am Mittagstisch tanken Kinder und Jugendliche Energie für Körper und Geist und profitieren von einer pädagogisch wertvollen Betreuung. Praxisgeprüfte Schweizer Qualitätsstandards stehen kostenlos als Download oder gedruckt zur Verfügung.

Weitere Informationen

Gelingende Elternzusammenarbeit

Ergebnisse einer Grundlagenrecherche zeigen, dass die Faktoren für eine gelingende Elternzusammenarbeit bekannt sind: Wertschätzung, Partizipation, Selbstreflexion und eine dialogische Haltung. Die sehr unterschiedlichen Bedürfnisse von Eltern stellen nach wie vor eine grosse Herausforderung dar.

Weitere Informationen im Grundlagenbericht zu gelingender Elternzusammenarbeit

SafeZone.ch: Selbsttests & Selbsthilfetools

Online-Selbsttests und Selbsthilfetools helfen, den eigenen Konsum und dessen Risiken einzuschätzen. Auf unserem Onlineportal SafeZone.ch finden Sie eine Übersicht an Tests und Tools: www.safezone.ch/selbsttests.html (Selbsttests)

infodrog.ch im neuen Gewand, neu auch mit quatheda.ch

Mit dem neuen Webauftritt sind unsere Dienstleitungen, Produkte und Themen zeitgemäss, frisch und übersichtlich präsentiert. Ebenso haben wir für QuaTheDA, die Qualitätsnorm des Bundesamts für Gesundheit BAG, wieder eine eigenständige Website geschaffen. Diese ist eng verknüpft mit jener von Infodrog.
Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Surfen!
infodrog.ch